Dies und das und jenes...

May 27, 2016

Gestern hatte ich es schon auf meiner FB Tagebuchseite gepostet…
im Moment ist es um mich herum recht ruhig…ich schreibe kaum im Blog…ich denke das wird wieder anders werden…aber es gibt viele Dinge über die ich im Moment nicht sprechen kann und will…obwohl ich es mit der ganzen Welt teilen möchte…aber, da wird noch etwas Geduld von mir abverlangt…und wer mich kennt der weiss, Geduld ist eine absolute Stärke von mir….nicht.

Es geht mir gut…das kann ich so sagen, ohne das es nicht von Herzen kommt…
ich stelle fest das ich viele Dinge einfach nur geniesse…mich daran erfreue sie zu erleben…viele kleine Dinge sind auf einmal riesengroß…
mich erfreut das Wetter…egal wie es draussen ist…es kann regnen und stürmen oder die Sonne scheinen…egal…es macht doch keinen Sinn sich darüber aufzuregen…ändern kann man es eh nicht…also kann ich die Energie anders einsetzen…
ich mag es den Blog meiner ehemaligen Arbeitskollegin Sandra zu verfolgen…die macht gerade mit Mann und Kind ein Aussteigerjahr und bereist die Welt…es ist schön zu lesen und irgendwie hab ich immer das Gefühl in den Beschreibungen ein Stück mit zu reisen…Bin gespannt was sie später alles zu berichten hat…wobei der Blog selbst schon genug Eindrücke zurück lässt…
wie war der Spruch?
Warte nicht auf Sonnenschein…lerne im Regen zu tanzen…
und genau so sieht es aus…jedem noch so grossen Mist versuche ich etwas positives abzugewinnen…

heute morgen war ich schon mit meinem Mann beim Sport…ist ja schliesslich Freitag…ich liebe diese eine Stunde die wir dort immer gemeinsam verbringen…
es ist etwas was wir teilen…was wir beide gerne machen…zusammen…
und mir ist heute aufgefallen das sich meine Cardiowerte seit Ende der Chemo absolut verbessert haben…wenn ich überleg wie kurzatmig ich zu Beginn war…heute schaffe ich es in gutem Puls gute Werte zuerreichen…
ein gutes halbes Jahr ist es her mit der Chemo…wie die Zeit doch vergeht…seit einigen Monaten arbeite ich wieder…und es war genau richtig wie ich es gemacht habe…ich weiss ich muss auf mich acht geben und ich weiss das ich das nicht immer so kann wie ich es sollte…deshalb bin ich froh, Menschen in meinem Umfeld zu haben die da auch ein Auge drauf werfen…danke Marc und Uli…auch wenn ich manchmal zickig reagiere…ich weiss ihr meint es gut…
gibt es immer noch Folgen der Chemo bei mir?
definitiv…meine Hände und Finger sind wieder gut…wobei die Finger an manchen Tagen ein ganz leicht pelziges Gefühl haben…
die Füsse sind das grössere Problem…meine Fusssohlen sind nach wie vor ein Nadelkissen…mal ein bisschen besser…meist aber eher schlimmer…egal…ich kann es nicht ändern, also verschenk ich nicht viele Gedanken daran…meine Zehen haben ebenfalls oft diese pelzige Gefühl…ich glaube das sind Sachen mit denen ich einfach leben muss und genau das tu ich ja auch…
viele Dinge vergesse ich schnell wieder…deshalb hab ich immer Stift und Papier dabei…aber auch das ist okay…
die Antihormontherapie geht ganz gut…es zwickt mal hier und mal da…aber so dauerhaft ist da nichts…also war es gut das ich mir nicht wirklich weitere Gedanken zu der Therapie gemacht habe…auch die Hitzewallungen halten sich im Rahmen, bzw. können meist gut angegangen werden…
dann hatte ich mir ja im November auch diesen netten Tennisellenbogen zugezogen…
selbst der zeigt absolute Besserung…er ist immer noch da und ich bin echt erschrocken darüber wie langwierig das ist, aber gut…ich hab im Sportstudio ein Gerät mit dem ich genau diesen Muskel dehnen und bearbeiten kann…das scheint langsam zu helfen…ausserdem nehm ich ja diese Grünlippmuschel Kapseln…die haben früher schon dem Hund geholfen…kann also nicht schlecht sein 😉

manchmal hab ich das Gefühl das die Krankheit, Therapie und überhaupt noch immer nicht richtig in meinem Kopf drin sind…ich habe ein Jahr lang irgendwie versucht gut zu funktionieren und das Beste daraus zu machen und zu überleben…es ist mir gelungen…ich habe mich von dem ganzen Scheiss nicht unterkriegen lassen…ich habe auf meine Art gekämpft…ich habe die Chemo als Freund angenommen…obwohl sie mir erst gezeigt hat das ich krank bin…
ich merke heute das diese verf… Krankheit auch meiner Freundin Uli viel angetan hat…sie ist noch heute immer wieder in Tränen wenn wir darüber sprechen…sie wirkt ausgebrannt…und mir tut es im Herzen weh das ich ihr irgendwie nicht helfen kann…das ich sie nur in den Momenten halten kann…wir brauchen alle eine Pause von dem Scheiss…doch das Leben lässt meist keine Pausen zu…das ist leider so…es kommen immer wieder neue Sachen hinzu, sobald man sich von einem erholt hat…
Aber, genau das macht das Leben aus…die Welt dreht sich weiter…sie wartet nicht darauf das du dich wieder erholt hast…
Das Leben ist ein Fluss! Mal langsam…Mal schnell…aber immer in Bewegung…

In diesem Sinne, ein schönes Wochenende…

Great! You've successfully subscribed.
Great! Next, complete checkout for full access.
Welcome back! You've successfully signed in.
Success! Your account is fully activated, you now have access to all content.