6 von 28

Bestrahlung Nov 24, 2015

fangen wir mal so an…
heute war die 6. Bestrahlung…bis dato geht es mir gut…alles andere interessiert nicht…ich habe weder Müdigkeit noch sonst irgendwas…bzw. nicht mehr Müdigkeit als sonst…am Nachmittag gönne ich mir ja sowieso regelmässig meine Auszeit…

ich versuche mein Sportprogramm so gut es geht weiter durchzuziehen…im Moment bin ich da so ziemlich voller Tatendrang…gestern fünf Kilometer gelaufen und 30 Minuten Gewichte bearbeitet…heute morgen schon drei Kilometer hinter mir gelassen…
heut abend gehts dann zum Reha-Sport…bin gespannt was sich Anne diesmal fieses ausgedacht hat…

wie geht es mir eigentlich?
ich glaube ganz gut…ich fühle mich zumindest bis auf kleine Wehwehchen recht gut…das Taubheitsgefühl in den Fingern ist weg…in den Füssen bahnt es sich irgendwie einen Weg…manchmal ist es sehr unangenehm, aber meistens geht es…Fussnägel werden deutlich besser…die Fingernägel auch, bis auf einen…dieser eine tut im moment so richtig weh…erinnert daran wie es war bevor sich so ein Nagel ablöste…mal abwarten…
meine Geschmacksnerven haben sich wieder so richtig erholt…mittlerweile schmecke ich wieder das was ich esse…juhuuu…
meine Haare wachsen…wenn auch immer noch sehr verhalten…
hm war noch was? nö ich glaube nicht…

gestern hab ich ja irgendwie den Vogel abgeschossen…morgens im Sportstudio hab ich an dem einen Gerät meine Gewichte eingestellt und wollte dann los legen…puh ist das anstrengend…das ging doch letzte Woche noch so gut…naja egal…komm drei schaffste (vorher immer neun gemacht)…nach drei hatte ich das Gefühl ich brech gleich zusammen…beim eintragen der Wiederholungen hab ich dann noch mal auf die Gewichte geguckt…ups…da waren 82 statt 62
aber nicht das es damit gereicht hätte…nö…um halb eins bin ich bei meinem Orthopäden in der Praxis wegen der Stromtherapie…dann guck ich noch mal auf meine Therapiekarte, weil die Dame vor mir nicht fertig wurde und denke so „komisch die 2 von 12 sieht aus wie eine 5…“ ratter…ratter…ich versuche mich an das Gespräch zu erinnern und dann fällt mir auf die 2 sieht deshalb wie eine 5 aus weil es eine 5 ist…mein Termin war erst um halb vier…aber zu meinem Glück hatte die Kundin um halb eins ihren Termin abgesagt und somit durfte ich den Platz gleich füllen…
wenns läuft, dann läufts wirklich so richtig…

„Ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen, wie so eine Bestrahlung abläuft. Was genau soll die eigentlich bewirken?“
das hat mir heute meine Freundin Caro geschrieben und vielleicht geht es ja noch mehr Leuten so und deshalb werde ich die Frage einfach mal hier versuchen zu beantworten…
also die Bestrahlung macht man bei einer brusterhaltenden OP (wenn man die Brust weg nimmt benötigt man keine Bestrrahlung, es sei denn es waren Lymphknoten befallen)…durch eine Bestrahlung lässt sich die Rückfallquote um ca. 80% auf 5-10% senken…zählt natürlich für die bestrahlte Brust…Ziel der Bestrahlung ist die Vernichtung von eventuell vorhandenen mikroskopischen Tumorresten.
Bei der von außen durch die Haut zugeführte Bestrahlung, erfolgt die Therapie meist 5 mal in der Woche mit kleinen Einzeldosen. In meinem Fall beträgt die Gesamtzahl 28…sprich ich bekomme insgesamt 28 Bestrahlungen…
Bevor es mit einer Bestrahlung los geht bekommt man ein Planungs CT…
das hab ich dazu mal im Internet gefunden und es war mir zu kompliziert um es mit eigenen Worte wiederzugeben…

**schnipp**
Die Bestrahlung wird für jede Patientin individuell geplant. Voraussetzung ist eine möglichst genaue Erfassung der anatomischen Strukturen. Hierfür werden heute überwiegend computertomographische Aufnahmen des Brustkorbs (Thorax) in der Bestrahlungsposition angefertigt. Nach elektronischer Speicherung und Überspielung dieser Röntgenbilder in das Bestrahlungsplanungssystem kann der zu bestrahlende Bereich festgelegt werden. In einem zweiten Schritt werden die berechneten Bestrahlungsfelder am Simulator überprüft und mit Farbe auf der Haut markiert. Der Simulator ist eine Geräteeinheit, die aus einem Durchleuchtungsgerät und einer Nachbildung des Bestrahlungstisches besteht. Es können so die Bestrahlungsbedingungen nachgeahmt (simuliert) werden. Die Bestrahlungsfelder müssen durch Röntgenaufnahmen dokumentiert werden.
Die Bestrahlung erfolgt überwiegend in Rückenlage (mögliche Alternative ist eine Schräglage). Der Oberkörper kann hochgelagert sein; die Arme müssen, um aus dem Bestrahlungsbereich hinaus zu kommen, um 90° abgewinkelt oder hinter dem Kopf liegen.
Während der Bestrahlung werden in regelmäßigen Abständen Kontrollaufnahmen am Bestrahlungsgerät angefertigt.
**schnapp**
gefunden: BK Info Bestrahlung

die Bestrahlung selbst dauert immer nur max. 5 Minuten…wenn überhaupt…ich glaube es ist noch deutlich weniger…
ich bin mehr mit hin- und herfahren lassen beschäftigt…
ich hoffe das konnte deine Frage ein bisschen beantworten Caro…

und somit genug für heute…

In Lumia Selfie bearbeitet

Tags

Great! You've successfully subscribed.
Great! Next, complete checkout for full access.
Welcome back! You've successfully signed in.
Success! Your account is fully activated, you now have access to all content.