Wechsel

Nachsorge Oct 28, 2016

so, heute mal die Nachsorge der anderen Art…
ich hatte ja heute morgen meinen Nachsorgetermin bei meinem neuen Frauenarzt…
nach gut 16 Jahren hab ich mich von meinem alten getrennt und mir einen neuen, jüngeren geschnappt 🙂
heute morgen war es nun also so weit…ich war recht tiefenentspannt und ging relaxt ins Gespräch…mein MRT liegt ja auch erst knapp 6 Wochen zurück…
da ich nun das erste mal bei ihm als seine Patientin war, haben wir nur geredet…eine ganze halbe Stunde…wow…
er meinte gleich zu Beginn das er heute gerne auf die Untersuchungen verzichten möchte…er würde sich lieber einen Gesamtblick über meine Krankengeschichte machen und mit mir reden…für Untersuchungen könnten wir dann neue Termine vereinbaren…
also redeten wir…über so viele Dinge…über Gentestung, pro und kontra…über Hormone…über Vor- und Nachteile MRT…über Tamoxifen…über Wechseljahresbeschwerden…über meine Augen in Verbindung mit Tamoxifen…über die familiäre Häufigkeit von Krebserkrankungen…über Wichtigkeit von Lymphdrainage…und und und…
ganz ehrlich?…in diesem Maße hab ich noch nie mit einem mich betreuenden Arzt gesprochen…ich bin aus der Praxis gegangen und hatte dieses „wow-Gefühl“…
er hat mir seine Unterstützung zugesichert, wenn das nächste MRT ansteht…meinte, ich würde jeder Zeit mein Rezept für Lymphdrainage bekommen…und das sie wichtig sei…
er hat mir erklärt wie die Nachsorge bei ihm aussehen würde…was er von mir erwartet…nämlich das ich alle drei Monate zu ihm komme…wann er welche Untersuchungen machen würde…einmal im Jahr Mammographie…einmal im Jahr MRT…
und er bat darum das wir die Brustnachsorge immer getrennt von der Krebsvorsorge machen…damit er sich für beides ausreichend Zeit nehmen kann…
und er möchte das mein Hausarzt, auch wenn die Leitlinien es anders besagen, einmal im Jahr ein Lebersono macht…gut, was ich davon halte weiss ich noch nicht…aber eigentlich hat er ja recht…
ich war ja im Sommer schon sehr begeistert von ihm…aber heute hat er echt noch mal eins drauf gesetzt…Respekt…und danke Herr Doktor…

ja so viel mal zur heutigen Nachsorge…
ich glaube es war der richtige Schritt den Wechsel durchzuziehen…
ich will meinen alten Arzt hier auch gar nicht schlecht machen…in Zeiten wo es immer nur um Krebsvorsorge ging, war er gut für mich…auch in der Zeit meiner Schwangerschaft…aber mit der Krebserkrankung fühlte ich mich dort nicht mehr wohl…ich wurde immer korrekt behandelt, aber mehr war es auch nicht…da habe ich allein heute mehr erfahren, als mir mein alter Doc insgesamt erzählt hat…

Tags

Great! You've successfully subscribed.
Great! Next, complete checkout for full access.
Welcome back! You've successfully signed in.
Success! Your account is fully activated, you now have access to all content.